Förderkonzept

1. Pädagogische Zielsetzung

Jedes Kind der Wannetalschule hat ein Recht und einen Anspruch auf individuelle Förderung. Die Grundschule bietet dafür Erfahrungs- und Lernmöglichkeiten, entwickelt Grundqualifikationen für selbstständiges Arbeiten, gleicht Defizite aus und unterstützt die Schülerinnen und Schüler mit unterschiedlichen Lernbedingungen. Diese können sein:

Wir Lehrerinnen wollen:

2. Zeitlicher Ablauf und Fördermaßnahmen

Phase 1: Bis zur Anmeldung der Schulanfänger bis Mitte November

Phase 2: Bis zur Einschulung

Phase 3: In der Schuleingangsphase bis zu den Herbstferien

Nach einem vorläufigen Beschluss der Schulkonferenz vom September 2004 werden in der Schuleingangsphase jahrgangsübergreifende Klassen gebildet, die in allen Fächern auch jahrgangsübergreifend unterrichtet werden. Alle Kinder können so nach ihrem individuellen Leistungsvermögen gefördert und gefordert werden und sollen nach 2 Jahren die Mindestanforderungen der Fächer erreichen. Schneller lernende Kinder können die Schuleingangsphase in 1 Jahr durchlaufen, langsamer lernende Kinder verweilen 3 Jahre. Alle schulpflichtigen Kinder werden, wenn die ärztlichen Untersuchungen keine schwerwiegenden gesundheitlichen Behinderungen festgestellt haben, eingeschult.

Dies erfordert konzeptionelle Überlegungen, die die individuelle Förderung sicherstellen. Bezogen auf die individuellen Lernausgangslagen und Entwicklungsmöglichkeiten der Schülerinnen und Schüler werden dazu geeignete unterrichtliche Maßnahmen der inneren und äußeren Differenzierung miteinander verbunden. Sie sind in den Unterricht im Klassenverband mit gemeinsamen Lernsituationen eingebettet.

Eckpunkte der Förderung in der Schuleingangsphase sind:

Phase 4: In der Schuleingangsphase

(Detaillierte Beschreibungen finden sich im Konzept zur Schuleingangsphase)

Phase 5: In den Jahrgangsstufen 3 und 4

AKTUELLES

9.05./14.05./16.05.2019
VERA Lernstandserhebung Klasse 3

15.04.bis 28.04.2019
Osterferien

12.05.2019
Neheimer City-Lauf


Home   Impressum   Login