Die Geschichte der Bodelschwingh-Schule – heute Regenbogenschule

Am 3.10.1952 haben die Stadtvertreter die Gründung der Evangelischen Volksschule auf dem Schreppenberg festgelegt. 1962 wird der Neubau einer evangelischen Grundschule diskutiert. In Arnsberg leben zu dieser Zeit 1500 evangelische Familien. Für diese Schule wird ein neues Gebäude errichtet und am 23.9.1966 feierlich eingeweiht. Diese Schule wird im Rahmen der Neuordnung des Arnsberger Schulwesens 1969 nach Elternabstimmung als Gemeinschaftsgrundschule weitergeführt. Im Laufe der Jahre 1973 und 1974 wurde auf der Westseite ein Anbau errichtet, der im Untergeschoss ein Lehrschwimmbecken enthielt. Fast zeitgleich entstand ein Sportplatz, der dem Sportverein Grün-Weiß Arnsberg und den beiden Schulen zur Verfügung stand.

Zwischenzeitlich wurde das Lehrschwimmbecken leider wieder geschlossen. Ein wichtiger und entscheidender Schritt für das Schulleben an der Bodelschwinghschule war 2006 die Einrichtung der Offenen Ganztagsgrundschule, die eine verlässliche Betreuung der Schulkinder bis 16 Uhr garantiert.

Derzeit besuchen 119 Kinder die Schule unter Leitung von Andrea Deyda. Die bis heute fortgeschriebene Schulchronik berichtet ausführlich über unsere Schulgeschichte und ist nach Terminabsprache einsehbar.

 

AKTUELLES

Ab 15.06.2020 findet wieder Unterricht in allen Klassen an jedem Tag statt.

Letzter Schultag ist somit für alle der 26.06.2020.


In den letzten drei Ferienwochen bietet die Diakonie Ruhr-Hellweg eine Ferienbetreuung für 25 Kinder (in Abstimmung mit der Stadt Arnsberg) mit einem eingeschränkten Angebot an.

Anmeldung zum Sommerleseclub ab 16.6. möglich!

Online Anmeldung zum Ferienspaß der Stadt Arnsberg unter www.arnsberg.de/kinderstadt

Die Schaukästen der Bürgergärten wurden zum Sommer von unseren Schulkindern gestaltet.

Dorothee Dierkes wird an unserer Schule zur Sonderpädagogin ausgebildet, Lisa Hoffmann ist unsere LAA und Milana Busch arbeitet als Sozialpädagogische Fachkraft.

Home   Impressum   Login